InStaff Logo (Druckversion)

Corona Regeln zur Einlasskontrolle im Einzelhandel

Aktuelle Informationen zur Einlasskontrolle: Welche Pflichten gelten für Einzelhändler in der Corona Krise?

Aktueller Stand vom 16.04.2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ab Montag den 20. April 2020 dürfen alle Einzelhändler mit maximal 800 m² Verkaufsfläche unter gewissen Auflagen Ihre Geschäfte wieder öffnen. Schwerpunt der Auflage ist die Einlasskontrolle und die damit verbundene Verpflichtung, den Zutritt zu steuern sowie Menschenansammlungen zu verhindern. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Regeln sowie eine Anleitung, die Einlasskontrolle umzusetzen.

Kurzinformationen zur Geschäftsöffnung

Die folgenden Änderungen treten ab dem 20. April bzw. 04. Mai in Kraft:

  • - Ab dem 20.04.2020 dürfen alle Geschäfte mit maximal 800 m² Verkaufsfläche öffnen
  • - Kfz-Händler, Fahrradhändler & Buchhandlungen dürfen auch mit über 800 m² Verkaufsfläche öffnen
  • - Ab dem 04.05.2020 dürfen auch Friseurbetriebe wieder öffnen
  • - Alle Läden müssen dabei "Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts" beachten
  • - Konkret muss eine Einlasskontrolle den Zutritt beschränken, um Menschenmengen zu verhindern

Pflichten für Geschäftsinhaber bei Hygiene und Einlasskontrolle

Es muss in allen Geschäften sichergestellt werden, dass Gäste einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten können. Dies ist nur möglich, wenn der Zutritt zum Geschäft beschränkt wird, da sich ansonsten ggf. zu viele Gäste im Geschäft aufhalten und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Zusätzlich muss die Hygiene eingehalten werden, insbesondere bei Einkaufswägen bzw. Körben, welche von Gast zu Gast weitergereicht und wiederwendet werden.

Unserer Einschätzung nach ist dies nur möglich, wenn zu jeder Zeit eine Person für diese Aufgabe verwantwortlich ist und diese Person ansonsten keine andere Aufgabe hat. Mit einem Verkäufer, der zum Beispiel während der Arbeit an der Kasse auch den Einlass kontrollieren soll, sind die Auflagen unseres Erachtens nach nicht erfüllt.

Umsetzung der Einlasskontrolle

Wir empfehlen Ihnen daher die "Auflagen zur Hygiene und zur Steuerung des Zutritts" folgendermaßen umzusetzen:

  • - Eine Aushilfe / Sicherheitskraft zur Einlasskontrolle befindet sich zu jeder Zeit am Eingang
  • - Die Anzahl der Gäste im Geschäft wird von dieser Aushilfe genau gezählt und beschränkt
  • - Der Einlass wird beschränkt auf max. 1 Gast pro 10 m² Verkaufsfläche (z.B. 20 Gäste bei 200 m²)
  • - Die Anzahl der Gäste wird über die Vergabe von Einkaufswägen oder Körben gezählt bzw. beschränkt
  • - Die Aushilfe reinigt / desinfiziert diese Einkaufswägen bzw. Körbe aus Gründen der Hygiene
  • - Die Aushilfe prüft regelmäßig den 1,5 m Mindestabstand im Kassen- & Eingangsbereich

Wenn Sie also beispielsweise eine unverstellte Verkaufsfläche von 200 m² haben, dann stellen Sie genau 40 Körbe in den Eingangsbereich. Die Einlasskontrolle gibt dann jedem neuen Gast einen Korb, wobei der Griff vor der Übergabe kurz gereinigt wird. Sobald alle 40 Körbe vergeben sind, kann erstmal kein neuer Gast in das Geschäft gelassen werden. Erst wenn ein anderer Gast das Geschäft verlässt und ein Korb wieder "frei wird", darf ein neuer Gast in das Gescheft eintreten.

Maximale Anzahl Kunden pro Qudaratmeter Verkaufsfläche

Die maximale Anzahl an Gästen / Kunden sollte sich daran orientieren, dass alle Gäste einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten können. Das ist unseres Erachtens nach nur gewährleistet, wenn sich max. 1 Gast pro 10 m² Ladenfläche im Geschäft befindet.

Zur Berechnung dieser Metrik kann man folgende Schätzungen heranziehen:

  • - Die typische Schulterbreite ist bei Frauen und Männern ca. 40 bis 50 cm.
  • - Jede Schulter (und damit der äußerste Körperteil) ist also ca. 0,25 m vom Körpermittelpunkt entfernt.
  • - Um einen Mindestabstand von insgesamt 1,5 m einzuhalten, benötigt der Gast zusätzlich 0,75 m um sich herum.
  • - Jeder Gast müsste also insgesamt eine "eigene" Fläche besitzen, die einem Kreis mit 1 m Radius um seinen Körpermittelpunkt entspricht.
  • - Da der Gast sich immer im Mittelpunkt "seines" Kreises mit 1 m Radius befindet, hätte seine Schulter mindestens 0,75 m Abstand zum Beginn des "nächsten Kreises" und damit insgesamt 1,5 m Abstand zur Schulter eines anderen Gasts.

Die 5 m² pro Gast erhält man dann aus folgender Berechnung:

  • - Ein Kreis mit 1 m Radius entspricht einer Fläche von 3,14 m².
  • - Diese 3,14 m² pro Gast reichen nicht, weil sich Gäste frei bewegen und nicht in gleichmäßigen Abständen zueinander einkaufen.
  • - Wir empfehlen Ihnen deshalb, dass Sie diese Fläche großzügig verdreifachen sowie aufrunden auf dann 10 m² pro Gast. So können Ihre Gäste den Mindestabstand von 1,5 m zueinander jederzeit einhalten.

Beachten Sie, dass unserer Schätzung nach diese 10 m² pro Gast ausreichend sein sollten. Die genaue Anzahl hängt aber auch davon ab, welcher Anteil der Ladenfläche verstellt ist und damit nicht zugehbar ist. Außerdem gibt es in manchen Bundesländern auch strikte Verordnungen oder zumindest Empfehlungen der Politik, welche die Gästezahl pro Quadratmeter vorgeben:

Hinweis zum aktuellen rechtlichen Stand

Der aktuelle rechtliche Stand ergibt sicht aus der Telefonschaltkonferenz vom 15. April 2020 ( zum Wortlaut der Konferenz) der Bundeskanzlerin und den Regierungschefs/innen der Länder. In dieser Konferenz wurde Folgendes beschlossen:

10. Folgende Geschäfte können zusätzlich unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen wieder öffnen:
• alle Geschäfte bis zu 800 qm Verkaufsfläche
• sowie unabhängig von der Verkaufsfläche Kfz-Händler, Fahrradhändler, Buchhandlungen.

11. Unter den Dienstleistungsbetrieben, bei denen eine körperliche Nähe unabdingbar ist, sollen sich zunächst Friseurbetriebe darauf vorbereiten, unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie unter Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung den Betrieb ab dem 4. Mai wieder aufzunehmen.

Es wurden bisher keine Gesetze erlassen, welche die genaue Umsetzung dieser Regeln definieren. Insbesondere wurde nicht detailiert festgesetzt, wie z.B. die "Steuerung des Zutritts" zu erfolgen hat. Sollten weitere Informationen von der Regierung veröffentlicht werden, werden wir Sie auf dieser Seite dazu informieren.

Einlasskontrolleure über InStaff buchen

Sie benötigen eine Sicherheitskraft bzw. Aushilfe, welche in Ihrem Geschäft die Einlasskontrolle übernimmt? Bei InStaff können Sie kurzfristig Sicherheitspersonal für die Einlasskontrolle buchen. Mit der Personalbuchung bei InStaff erhalten Sie das Rundum-Sorglos-Paket. InStaff kümmert sich um alle arbeitsrechtlichen Belange und garantiert Ihnen die rechtssichere Anstellung und Überlassung. Sie zahlen nach dem Einsatz lediglich eine Rechnung an InStaff über die geleistete Arbeitszeit.


Ansprechpartner für Ihre Rückfragen

Manuel Marschel: Ansprechpartner für Arbeitgeber

Manuel Marschel
Ansprechpartner für Arbeitgeber

Bei Fragen zur Personalbuchung oder zur Durchführung von Personaleinsätzen können Sie sich gerne an mich wenden.

+49 30 959 982 640
manuel.marschel@instaff.jobs

Christin Monski: Ansprechpartner für Personal

Christin Monski
Ansprechpartnerin für Arbeitnehmer

Bei Rückfragen zum Personalprofil, den Jobs oder der Online Bewerbung, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

+49 30 959 982 660
christin.monski@instaff.jobs

InStaff Logo

InStaff & Jobs GmbH

Die InStaff & Jobs GmbH vermittelt kurzfristig Beschäftigte Mitarbeiter wie z.B. Messehostessen, Eventhelfer, Catering Personal, Aushilfen & Promoter in ganz Deutschland.

Kontaktformular

Kundenzufriedenheit:

InStaff ist durch den unabhängigen Dienstleister eKomi für hohe Kundenzufriedenheit ausgezeichnet:
zu den Kundenbewertungen

Arbeitnehmerüberlassungs Erlaubnis

Rechtssicherheit:

InStaff wurde von der Agentur für Arbeit die Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung erteilt:
über die Arbeitnehmerüberlassung