InStaff Logo (Druckversion)

Model werden: Von der Bewerbung bis zur Buchhaltung

Du willst Model werden? Einführung in die Model Karriere inkl. Bewerbungsmappe, Model Maße und Einstiegs Lohn

Agenda zum Model werden


  1. Optimale Voraussetzungen
  2. Was solltest du bei deiner Bewerbung beachten
  3. Deine Bewerbungsfotos
  4. Das perfekte Alter um Model zu werden
  5. Die Modelagentur-Suche
  6. Die Arbeit als Model (Castings, Buchhaltung, etc.)

Optimale Voraussetzungen


Einstiegsalter
14 bis 18 Jahre
Model Maße
88-62-91 (+- 2 cm)
Größe
176 cm (+- 2cm)
Gesicht
symetrische Gesichtszüge, kräftiges Haar, volle Lippen, große Augen und hohe Wangenknochen
Qualifikationen
fließendes Englisch, zuverlässig & reisefreudig

Wenn du als Laufsteg Model arbeiten möchtest, dann solltest du im besten Fall alle Voraussetungen erfüllen. Solltest du aber beispielweise als Model in Videoclips oder Werbepostern arbeiten, ist es in der Regel kein Problem, wenn du von diesen Voraussetzungen abweichst.

Was solltest du bei deiner Model Bewerbung beachten


Bei deiner Bewerbung ist es nicht wie sonst bei Job-Bewerbungen wichtig, dass du einen formal korrekten Lebenslauf generierst und verschickst. Verständlicherweise ist es von größerer Bedeutung, dich in deinem besten und einzigartigsten Licht darzustellen. Sehr wichtig dabei ist, dass du als authentischer Typ ´rüberkommst. Was heißt das? Versuche nicht dich zu sehr in Szene zu setzen und jemanden zu kopieren. Sei so natürlich wie möglich, auf den Fotos aber dann auch im persönlichen Gespräch. Viel Makeup, viel Stying, unangemessen offenherzige Kleidung und/ oder sehr frisierte Haare sind unnötig und manchmal sogar kontraproduktiv. Zurückhaltung ist angesagt.

Deine Model Bewerbungsfotos


Überzeuge auf den Bildern!!! Das erste was ein Booker ansieht sind deine Bilder.

Hintergrund für Model Foto

Versuche darauf zu achten einen natürlichen Hintergrund zu haben, der nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das heißt, vermeide Gegenstände, Tiere oder andere Menschen im Bild, die von dir ablenken. Nur du sollst auf dem Bild sichtbar sein. Natur oder eine freie Mauer/ Wand als Hintergrund sind am besten.

Licht für gute Model Fotos

Das wichtigste Kriterium ist das Licht. Licht kann JEDEN hübsch machen oder aber weniger schmeichelhaft sein. Natürliches Tageslicht ist meistens die beste Lösung, bevorzugt morgens oder abends, um das dann vorhandene weichere Licht auszunutzen. Frontale Sonne sollte vermieden werden. Stelle dich nicht gegen das Licht, sonst sieht man dich nur im Schatten.

Model Pose für deine Bilder

Die Pose sollte, wie oben bereits beschrieben, natürlich sein. Da du dich ja erst bewerben möchtest, wirst du wohl noch nicht viel Erfahrung im “Katalog-Posen” haben (Beispiel von Katalog Posen). Dein Körper kann kleine Bewegungen andeuten. Statt zu sehr zu “posen”, sei eher verspielt-natürlich. Manchmal hilft es auch zu sitzen und danach stehende Bilder zu machen. Bringe Variation ins Spiel. Am besten du machst die ersten Bilder mit jemandem, der Dir kleine Anweisungen oder einfach Feedback dazu geben kann, welche Model Pose gut aussieht.

Hände bei der Model Pose

Beim Posen sind die Hände meistens ein Unsicherheitsfaktor. Lass dich dadurch nicht entmutigen, das geht sogar Profis so! Solltest du die Hände in die Hosentasche stecken, am besten nicht beide gleichzeitig (betrachte die Hände auf dem unteren Bild).

Tipp: Schüttel einfach kurz deine Hände und Arme aus damit dein Oberkörper und deine Arme entspannt sind.

Ausdruck auf Model Fotos

Der Blick sollte kleine Variationen zeigen, damit die Model Booker sehen, dass du wandelbar bist. Versuche immer das, was du empfindest in deinem Gesicht auszudrücken. Mache jedoch vor allem am Anfang keine großen Experimente. Mach einfach ein paar lächelnde Bilder (kleines Lächeln, das von “innen” kommt) und auch gerne ein herzlich lachendes Bild, wenn es dir liegt. Ansonsten gerne ausdrucksstarke Bilder, auf denen du weniger freundlich sondern eher etwas unnahbar aussiehst. Bitte vermeide es eine Schnute zu ziehen. Der Mund sollte immer entspannt sein, genau wie die Augen auch.

Mein Model-Trick für Dich:

Es hilft wenn du die Augen schließt und erst öffnest kurz bevor das Bild gemacht wird. Dann bist du automatisch entspannt und deine Augen strahlen mehr. Ebenso kannst du dein Gesicht kurz massieren oder “ausschütteln”. Ein Blick nach hinten (also weg von der Kamera) und dann wieder zurück (als würdest du dich drehen) in die Kamera bewirkt, dass du frisch und quasi wie in Bewegung aussiehst.

Das perfekte Alter um Model zu werden


Es gibt keine festgelegten Altersbeschränkungen. Viele Mädchen machen ihre ersten Erfahrungen im Modelgeschäft im zarten Alter von 14 Jahren oder sogar jünger. Vergiss nicht, dass es eine große Anzahl an Mädchen gibt, die denselben Traum haben wie du. Daher musst du auch immer an deine Absicherung denken, was bedeutet: Beende deinen Schulabschluss! Denke immer erst an dich und deine Interessen und vertrete diese ohne schlechtes Gewissen, natürlich immer FREUNDLICH und kooperativ.

Meine Erfahrung:

Ich selbst habe im Alter von 14 Jahren angefangen mich bei einer Agentur zu bewerben. Das geschah alles irgendwie von selbst. Danach habe ich kleinere Nebenjobs gemacht, hauptsächlich in der Region, in der ich zur Schule ging. Diese hatte immer Vorrang. In den Schulferien bin ich mit 15 und 16 Jahren bereits ins Ausland gefahren (Paris, Mailand und Athen). Oftmals mit meiner Mutter. Es hat meiner späteren Karriere nicht geschadet. Ich arbeite erfolgreich seit 14 Jahren in diesem Business! Selbst bei Beginn meines Studiums, vor vier Jahren, habe ich meine Agentur nicht “verloren”, einige Kunden bewahrt und weiter Anfragen bekommen.

Die Modelagentur Suche


Um die richtige Agentur zu finden solltest du wissen, dass es unterschiedlichste Agenturtypen gibt, die dich in unterschiedliche Richtungen aufbauen können.

Model Agentur-Typen

Von kommerziellen Agenturen bis zu sogenannten “High Fashion” Agenturen gibt es eine breite Palette. Ich rate dir dich einfach an den Websites der Agenturen zu orientieren, um herauszufinden welche Spezialisierung diese haben und was die Spezialisierung dann genau bedeutet. Oftmals entscheidet die Agentur auch selbst als welchen Typ sie dich vermarkten wollen. Sie werden mit dir darüber natürlich persönlich sprechen. Agenturen haben oftmals verschiedene Model “Boards”:

  • Models On Stay
  • Newfaces
  • Commercial Board für Beauty-Models (Bspw. Kosmetik- und Haarjobs, etc.)
  • Plus Size Models
  • Ältere Models
  • ein Board für Fashion Week Models etc.

Model-Städte in Deutschland

Wichtige Model Städte in Deutschland sind vor allem:

  • Berlin
  • München
  • Hamburg (die größten und besten Agenturen sind dort vertreten)

Meine Erfahrung:

Zu Beginn meiner Karriere habe ich mich von meiner Agentur in München getrennt und auf Hamburg fokussiert und mich dort bei neuen Agenturen beworben. Ich habe mich dort online bei vier verschiedenen Agenturen vorgestellt (die meisten haben mittlerweile Online-Bewerbungsbögen), anschließend Telefonate geführt und Termine vereinbart. Ich habe mich bei M4, Modelwerk, Mega Models, Model Management und Place Models vorgestellt. Dazu bin ich dann nach Hamburg gereist. Die Agenturen in Hamburg sind sehr international ausgerichtet und vermitteln all ihre Modelle an Partneragenturen im Ausland (New York City, Mailand, Paris, Athen, London, Barcelona/ Madrid…). Städte wie Düsseldort, Frankfurt und Köln haben ebenfalls gute Agenturen. Meiner Erfahrung nach sind jedoch für eine internationale Karriere die ersten drei Städte gute Anlaufstellen.

Entscheidung für eine Model Agentur

Es gibt natürlich mehrere Kriterien nach denen du dich entscheiden kannst. Was macht eine professionelle Agentur aus? Falls du Freunde hast, die selbst hauptberuflich modeln, frage diese nach ihrer Empfehlung. Oftmals ist es nicht leicht herauszufinden, welche Agenturen renommiert sind und eine gute Reputation haben.

Ich liste Dir hier einige Punkte auf, die bei deiner Entscheidung helfen können:

  • frage Freunde nach ihrer Empfehlung
  • informiere dich im Internet auf anerkannten Seiten, wie zum Beispiel diese: http://www.vogue.de/fashion-shows/model-agentur/models-modelagenturen-karriere-als-model
  • entscheide danach wie schnell und freundlich du eine Antwort auf deine Bewerbung erhältst
  • vertraue auf dein Bauchgefühl beim Kennenlernen der Agentur
  • kümmern sich die Booker/ deine Kontaktperson darum, all deine Fragen zu beantworten oder wirken sie genervt wenn du Fragen stellst (dies können auch Fragen zur Abrechnung von Modeljobs sein)
  • wird es als störend angesehen, wenn du in Begleitung deiner Mutter oder deiner Eltern kommst?
  • mit welchen Kunden arbeiten diese Agenturen (dies kannst du eventuell nur nach einiger Zeit herausfinden oder durch befreundete Models)

Dein Start in die professionelle Modelwelt


Zu Beginn dreht sich alles darum, dich visuell zu promoten, das heisst hochwertige Bilder zu produzieren. In dieser Anfangsphase geht es nicht darum viel Geld zu verdienen. Betrachte es als Investment in deine Karriere.

Der Aufbau deines Model Portofolios

Wenn du von einer Agentur genommen wirst und/ oder du dich für eine Agentur entschieden hast, so wird diese Agentur beginnen dein Model Buch (Model Portofolio) aufzubauen. Das bedeutet, dass du anfangs erst einmal Test Shootings machen wirst. Davon sind manche bezahlt und manche “frei” (kostenlos), je nachdem wie renommiert der Fotograf ist. Die Agentur wird ansonsten auch selbst Polaroids mit dir machen, um dich als deren “Newface” bei Kunden vorzustellen.

Die ersten Kunden und Model Castings

Ist diese Anfangsphase eingeleitet, wirst du mit deinen Testbildern auf die ersten Castings geschickt. Zuerst wirst du Editorials machen (Magazin Shootings), um an weitere, schöne Bilder zu gelangen, die dein Buch aufwerten (oftmals ist es jetzt so, dass du gar nicht mehr mit Model Buch gehst, sondern ein IPad verwendest für die Castings). Wunder dich nicht, dass du für diese ersten Jobs gar kein bis wenig Gehalt bekommst. Der Wert liegt in den Beziehungen zu Kunden, die du dir aufbaust und auch in dem hoffentlich positiven Eindruck, den du beim Kunden hinterlässt. Des Weiteren sind die Bilder der Grund, weshalb du nicht viel Lohn erhältst. Umso mehr veröffentlichte Model Shootings du in deinem Portofolio vorweisen kannst (Editorials), umso höher sind die Chancen, dass du an gut bezahlte Jobs gelangst, wie Kataloge, Haarkampagnen, Parfumkampagnen, Beauty Jobs, Laufsteg Jobs etc.

Typisches Model Gehalt

Die Tagesgage für einen Model Job varriert sehr stark je nach Land, Auftraggeber und natürlich Model Typ. Langfristig gibt es eigentliche keine Grenze für den Verdienst, aber gerade zu Beginn könnten euch folgende Richtwerte helfen:

  • Model Hostess auf Events: Ca. 150 bis 250 € pro Tag
  • Laufsteg Model: Anfänger bis zu 100 €, mit Erfahrung ca. 400 und 1200 € pro Show
  • Foto Model: Ca. 100 bis 300 € pro Tag
  • Kunst Model: Meist ca. 15 bis 25 € pro Stunde

Buchhaltung und Steuerfragen für Models

Frage bei deiner Agentur gerne immer nach wieviel ein Kunde zahlt und wieviel für dich übrig bleibt. Werde mit dem Abbuchungsprozess in der Model Agentur vertraut. Mache ggf. einen Termin mit der Buchhaltung, in dem dir alles genau erklärt wird (Agentur Provision, Umsatzsteuer und Vorsteuer, ggf. Quellensteuer). Wichtig hierbei ist auch die Frage, wie du deine Steuererklärung machen sollst (ggf. Umsatzsteuerpflicht und Umsatzsteuervorsteueranmeldung als Unternehmer), was wiederum davon abhängt wie dein Berufsstatus ist (Gewerbetreibender oder Freiberufler/ Selbstständiger) und welche Rechtsform du wählst (Kleinunternehmer, Unternehmer).

Überblick


Zusammengefasst möchte ich dir Folgendes ans Herz legen:

  • sei natürlich und versuche nicht dich zu verstellen
  • denke an dich und deine Zukunft
  • mache deine Schule fertig (am Besten, den für dich höchstmöglichen Bildungsabschluss; dir rennt nichts davon, lass dich nicht drängen!)
  • bleibe bei allen Schritten, die du gehst, immer professionell und ehrlich
  • vertraue auf dein Bauchgefühl bei der Wahl der Agentur und auch sonst
  • nimm die Unterstützung und Betreuung deiner Eltern dankend an
  • WICHTIG: schrecke nicht davor zurück in Sachen Buchhaltung, Abrechnung und auch Steuern nachzufragen (gute Agenturen arbeiten mit Steuerberatern für Models zusammen, die sich mit Internationalen Steuern auskennen!)

Mein Tipp:

Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem Spaß bei all deinen Erfahrungen und hoffe ich konnte dir wichtige Anregungen geben und so manche Frage beantworten. InStaff ist keine Modelagentur! Trotzdem vertreten wir auch Hostess-Jobs für Models. Falls dazu Interesse besteht, so kannst über diesen Link mehr über uns erfahren und bei Interesse anmelden: www.instaff.jobs/hostess-jobs. Viel Freude dabei!

Model Hostess bei InStaff werden


Wir sind keine klassische Model Agentur, aber wir bieten immer wieder Modelhostess Jobs auf Messen & Kongressen an. Wir freuens uns über deine Anmeldung, wenn du Interesse an Modelhostess Jobs hast.

Anmelden und Modelhostess werden

Melanie Hüttner
Model & Yogalehrerin in New York

Melanie hat selber mehrere Jahre als Model in Europa sowie vereinzelt USA gearbeitet und hat euch diesen Model Guide bereitgestellt.