InStaff Logo (Druckversion)

Schulung für Kassierer im Einzelhandel

Kassierer Schulung für temporäre Supermarkt Mitarbeiter inkl. online Quiz mit 37 Fragen

Die folgende Schulung bereitet dich auf Kassierer Jobs im Einzelhandel und im Supermarkt vor. Kassierer werden deutschlandweit und zu jeder Jahreszeit benötigt. Nachdem du einmal für einen Kunden gebucht worden bist, ist die Chance relativ hoch, wieder von dem gleichen Kunden gebucht zu werden. Mit dem Quiz bereiten wir dich optimal auf deinen ersten Einsatz als Kassierer vor. Der Quiz behandelt folgende Themen:

  • den Umgang mit der Kassengeldlade
  • den gängigen Kassiervorgang
  • den Umgang mit Reduzierungen
  • den Umgang mit Reklamation und Storno
  • uvm.

Falls du schon bei InStaff angemeldet bist, dann gib bitte im Test die gleiche E-Mail-Adresse an, mit der du dich angemeldet hast. Beim erfolgreichen Bestehen des Testes werden wir diesen in deinem Profil vermerken. So wissen potentielle Kunden, dass du bereits theoretisches Wissen im Kassieren, dadurch hast du hast bessere Chancen für einen Job gebucht zu werden.

Kassiererin im Supermarkt

Kassiererin im Einsatz über InStaff

Test enthält 37 Multiple Choice Fragen
Mindestens 75% sind zum Bestehen nötig
Test kann 3 mal durchgeführt werden
Du erhältst ein Abzeichen für dein InStaff Profil

Arbeitsbeginn & Organisation

Vorbereitung auf deinen ersten Einsatz als Kassierer

  1. Achte darauf, dass du zwei Tage vor dem Einsatz keine rohen Zwiebeln oder Knoblauch verzehrst, um Mundgeruch zu vermeiden.
  2. Sei für die Einsatzplanung gut erreichbar und rufe den Kunden zeitnah zurück.
  3. Erscheine rechtzeitig am Einsatzort; wenn der Kunde nichts anderes bekannt gibt, dann ist der Treffpunkt
    15 Minuten vor Einsatzbeginn im Geschäft. Erscheine zu allen Terminen pünktlich.
  4. Falls du dich verspäten solltest, rufe den Kunden unmittelbar an und teile es ihm mit. Sei für Rückfragen erreichbar
  5. Bringe dir selber Essen und Trinken für die Pausen mit, da wir nicht garantieren können, dass die Kunden etwas bereitstellen.
  6. Mache einen Rundgang durch die Obst- und Gemüseabteilung und präge dir die gängigen Obst- und Gemüsesorten ein. Vergewissere dich zudem über die Stückwaren.
  7. Lass dir die wesentlichen Prozesse an der Kasse kurz vorführen.

Dresscode

  • Generell gilt ein gepflegtes und ordentliches Aussehen.
  • Trage eine lange dunkle Hose und dunkle Schuhe, die Schuhe sollten bequem sein, da du beim Kassieren evlt. stehen musst.
  • Trage ein dezentes Make-Up.
  • Achte auf gepflegte Fingernägel.
  • Falls eine Arbeitskleidung bereitgestellt wird, trage diese bitte.

Mein Arbeitsplatz

  • Halte bitte die vorgeschriebenen Hygiene-Maßnahmen ein.
  • Dein Arbeitsplatz sollte sauber und ordentlich sein.
  • Es darf lediglich nur Wasser, Tee und/oder Kaffee zum Eigenbedarf an der Kasse stehen.
  • An der Kasse darfst du kein Kaugummi kauen oder Essen verzehren.
  • Du darfst als Kassierer während der Tätigkeit an der Kasse kein Geld, keine Gutscheine, Smartphones, Payback oder andere Kunden-Karten, sowie Waren von dem Markt bei dir tragen.

Teamleiter / "Schlüsselträger"

Zu Beginn der Schicht ist es wichtig zu wissen, wer der Teamleiter bzw. der "Schlüsselträger" ist, um sich bei Fragen an diese Person zu wenden. Der Schlüsselträger ist in der Regel die Filialleitung, die stellvertretende Filialleitung oder die Tagesvertretung. Des weiteren kann die Filialleitung geeignete Mitarbeiter, die als Tagesvertretung arbeiten mit Aufgaben des Schlüsselträgers beauftragen.

Die Kassengeldlade inkl. Wechselgeld

In der Kassengeldlade verwahrst du das Bargeld bzw. Wechselgeld. Deswegen musst du hier besonders auf den korrekten Umgang achten.

Überlassung der Kassengeldlade

Bei Arbeitsbeginn wird dir eine Kassengeldlade inklusive dort enthaltenen Wechselgeld übergeben. Bei dieser Übergabe musst du unverzüglich den genauen Betrag des Wechselgeldes innerhalb der Kassengeldlade selbstständig überprüfen und anschließend protokollieren.

Rückgabe der Kassengeldlade

Auch die Rückgabe der Kassengeldlade ist mit dem genauen Betrag des Wechselgeldes von dir zu protokollieren.

Umgang mit der Kassengeldlade

Nach der Übergabe der Kassengeldlade bist du für die Kassengeldlade und das dort enthaltene Wechselgeld verantwortlich. Aus diesem Grund gelten ab dem Zeitpunkt der Übergabe die folgenden Regeln für dich:

  • die Kassengeldlade darf nur im geschlossenem Zustand durch den Verkaufsraum transportiert werden.
  • Die Kassengeldlade muss an der Kasse unverzüglich in die Bodenplatte eingesetzt werden.
  • Anschließend musst du dir deiner eigenen Kassierer-Nummer und dem persönlichen Kennwort anmelden.
  • Das persönliche Kennwort darf niemandem weitergegeben werden.
  • Du darfst nicht mit der Kasse deines Kollegen kassieren.
  • Beim Verlassen der Kassengeldlade ist entweder der Pausenmodus zu aktivieren oder die Abmeldung von der Kasse.

Die Kassenabrechnung

Wenn die Schicht zu Ende ist, wird die Kassengeldlade im geschlossenen Zustand in das Filialbüro gebracht. Das Zählen oder Wiegen des Geldes findet ausschließlich im Filialbüro statt. Die Bürotür muss dabei geschlossen sein und der Zählvorgang darf auf keinen Fall für Kunden sichtbar sein. Die Kassenabrechnung wird vom Kassierer in Anweisenheit des Schlüsselträgers durchgeführt. Dabei wird das gesamte Geld der Kassengeldlade gewogen und die Tageseinnahmen werden vom Wechselgeld getrennt.

Der Schlüsselträger hat bei dem Vorgang eine Kontrollfunktion, nach dem der Zählvorgang durchgeführt worden ist, kontrolliert der Schlüsselträger den Wechselgeldbestand, das Bargeld, die Wertschecks und alle vorhandenen Belege auf Vollständigkeit.

Falls zunächst die Abrechnung eine Differenz aufweist, die sich beim Nachzählen korrigieren lässt, so darf die Abrechnung nachträglich korrigiert werden. Wenn es keine Differenzen gibt, werden die Geldwerte vom Schlüsselträger in den Tresor eingeschlossen, das tatsächlich vorhandene Geld wird in die Abrechnung eingegeben. Zum Schluss gibt der Kassierer am Computer den Bargeldbetrag ein und die Kassenabrechnung wird durchgeführt.

Was geschieht bei einer Kassendifferenz?

Bei einer Kassendifferenz wird der Zählvorgang wiederholt. Meist wird ab einer Kassendifferenz von +/- 10 EUR ein Kassendifferenzprotokoll verlangt. Das Protokoll wird vom Filialleiter bzw. dem Schlüsselträger und dem Kassierer erstellt und unterschrieben. Bei einer Kassendifferenz von mindestens 10 EUR muss der Kassierer eine schriftliche Stellungnahme abgeben. Im Anschluss wird mit dem Kassierer ein Klärungsgespräch durchgeführt. Bei wiederholten und/oder hohen Differenzen kann es zu einer Abmahnung führen.

Wann ist das Vier-Augen Prinzip zu beachten?

Immer wenn Wechselgeld übergeben wird, die Kasse gezählt wird oder eine Kassengeldlade inklusive Kassengeldladetresorschlüssel übergeben wird, muss das Vier-Augen Prinzip beachtet werden. Dass heißt, dass diese Tätigkeiten niemals von einer Person alleine durchgeführt werden, sondern immer von mindestens zwei Personen.

Umgang mit Wechselgeld

Du als Kassierer bist bis zur Übergabe der Kassengeldlade für die kassierten Tageseinnahmen, dem Wechselgeld sowie Kassengellade voll verantwortlich. Falls dir das Wechselgeld während dem Tagesgeschäft ausgeht, kannst du dieses nur vom Schlüsselträger oder Teamleiter "bar gegen bar" anfordern.

Gleichzeitig darfst du nicht selbst Wechselgeld entnehmen, um es woanders einzutauschen und du darfst auch kein Trinkgeld annehmen. Sollte ein Kunde dennoch extra Geld zurücklassen, muss es als "Sonstige Einnahmen" oder ähnliches verbucht werden.

Hinweis zum Kassengeldladetresorschlüssel

Bei der Übergabe des Kassengeldlade wird dir als Kassier auch ein original Kassengeldladetresorschlüssel sowie ein Ersatz Kassengeldladetresorschlüssel übergeben. Nach der Übergabe werden diese im Vier-Augen-Prinzip in einem Safe eingeschlossen.

Der genaue Umgang mit den beiden Kassengeldladetresorschlüsseln (Original und Ersatz) wird dir in der Kassieranweisung bzw. bei der Einarbeitung des jeweiligen Marktes erklärt. Wichtig bei diesem Vorgang ist die Übergabe und das Einschließen der Schlüssel immer im Vier-Augen Prinzip und das protokollieren der Nummer auf dem Safebag. In dem Safebag werden die Tresorschlüssel (Original und Ersatz) aufbewahrt.

Worauf ist beim Kassiervorgang zu achten?

Der genaue Kassiervorgang wird dir in der Kassieranweisung vom jeweiligen Supermarkt beschrieben. Meistens werden aber folgende Schritte durchführt.

Einkaufswagen bzw. Korb prüfen

Es kann sein, dass manchmal Kunden Waren im Einkaufswagen oder im Korb vergessen. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Kassieren immer einen Blick in den Einkaufswagen oder dem Korb zu werfen und ggf. die Kunden dazu bittest, alle Gegenstände auf das Kassenband zu legen. Falls sich noch Taschen/Rucksäcke im Einkaufswagen befinden, bitte die Kunden höflich, diese anzuheben bzw. zu öffnen, so dass du überprüfen kannst, dass dort keine Ware mehr befindet. Auch Hohlkörper wie Eierkartons, Weinkartons (nicht versiegelte Hohlkörper) werden während dem Kassieren auf Fremdkörper geprüft.

Waren scannen

Alle Artikel müssen sorgfältig behandelt werden, so dass diese nicht beschädigt werden. Wenn der Barcode fehlt oder nicht scanbar ist, musst du um Hilfe rufen, damit du weiterhin andere Artikel scannen kannst, während ein Kollege den Preis des Artikels ermittelt. Falls für einen Artikel kein Preis in der Kasse hinterlegt ist, ist der Schlüsselträger oder Schichtleiter zu rufen. Es darf nur der festgelegte Preis registriert und kassiert werden. Du darfst als Kassierer nicht den Kunden nach dem Preis fragen oder selbst Preise festlegen und diese abkassieren. Sobald du die Kaufsumme ermittelt hast, nenne diesen Betrag freundlich und deutlich.

Der gängige Kassiervorgang

  1. Begrüße den Kunden freundlich.
  2. Prüfe mit kurzem Blick, ob der Einkaufswagen leer ist, bitte ggf. Einkaufstaschen anzuheben.
  3. Scanne jeden Artikel einzeln und achte auf das akustische Signal.
  4. Wenn alle Artikel eingescannt sind, frage den Kunden nach einer Kundenkarte/Payback-Karte.
  5. Bestätige die Endsumme und nenne den Betrag.
  6. Falls mit Geldscheinen über 100 € gezahlt wird, müssen diese mit dem Banknotenprüfstift auf Echtheit geprüft werden.
  7. Nimm das Geld entgegen und nenne den erhaltenen Betrag.
  8. Übergib dem Kunden ggf. den Bon und das Rückgeld.
  9. Schließe die Kassenschublade und verabschiede den Kunden.

Bezahlung via Bargeld

Bei der Entgegennahme von Bargeld, musst du folgende Schritte durchführen: (Dies kann von Marktkette zu Marktkette abweichen, halte dich immer an die Kassieranweisung)

  1. Nenne die Kaufsumme laut und deutlich.
  2. Registriere den Betrag in der Kasse.
  3. Falls Wechselgeld rausgegeben werden muss, nenne den genauen Betrag deutlich.
  4. Bei der Rückgabe von mehreren Scheinen und Münzen zähle den Rückgeldetrag laut vor. ("10, 20, 30, 35, 37 Euro und 34 Cent")
  5. Zum Schluss wird das Bargeld vom Kunden in die Kasse gelegt.

Die Reihenfolge dieser Vorgehensweise ist wichtig, damit der Kunde nicht anschließend die Höhe des gezahlten Betrags bzw. des Wechselgeldes beanstandet.

Bezahlung via EC-Karte

Welche Girocards bzw. EC-Karten akzeptiert werden sowie der genaue Ablauf ist von Supermarkt zu Supermarkt unterschiedlich. Typischerweise werden Girocard und Maestro akzeptiert und häufig gibt es ein "Standardverfahren" und ein "Auswahlverfahren".

Bei dem Standardverfahren möchte der Kunde keine Auswahl seiner Bezahlart treffen. Der Kunde steckt die Karte einfach in das Kartenlesegerät.

Bei dem Auswahlverfahren möchte der Kunde seine Bezahlart auswählen. Bevor der Kunde die Karte in das Kartenlesegerät steckt, muss der dabei auf den "Auswahl" Button klicken. Anschließend steckt er die Karte in das Lesegerät und wird dann aufgefordert eine Zahlart auszuwählen. Anschließend erfolgt es Analog zum "Standardverfahren" oben.

Achte bei Kartenzahlungen, sei es Kreditkarte oder Girocard, dass du immer die richtigen Belege aushändigst. Der erste Beleg der aus dem Kartenlesegerät ausgedruckt wird ist der Kundenbeleg, bitte händige diesen Beleg dem Kunden aus, auf dem Beleg wird gekennzeichnet mit welcher Karte er gezahlt hat. Der zweite Beleg ist der Händlerbeleg der wird in der Kassengeldlade hinterlegt.

Bezahlung via Kreditkarte

Die Bezahlung via Kreditkarte erfolgt ähnlich wie die Bezahlung mit der EC-Karte. Hier gibt es auch die zwei Verfahren entweder Standard oder Auswahl.

Bezahlung mit Sozialamtgutscheinen

Die Bezahlung der Waren kann auch mit einem Sozialamtgutschein erfolgen. Hierbei sind die auf dem Sozialamtgutschein vermerkten Bedingungen zur Einlösung zu beachten. Der Kauf mit dem Sozialamtgutschein wird über die Taste "Bar" in der Kasse verbucht. Der Betrag des Sozialamtgutscheines bzw. der Einkaufsbetrag wird über Ausgaben "Sonstiges" abgerechnet. Anschließend wird der Original-Gutschein und eine Kopie des Kassenbeleges am Tagesende an die Finanzbuchhaltung weitergeleitet.

Niemals die Kasse während des Kassiervorgangs verlassen

Während dem Kassiervorgang kann es zu Problemen oder Fragen kommen. Während dem Kassiervorgang darfst du niemals die Kasse verlassen. Stattdessen kannst du um Hilfe bitten, der "Schlüsselträger", Schichtleiter oder ein Kollege kann dir in diesem Fall aushelfen.

Typische Fälle beim Kassiervorgang

Leergutbons

Die Pfandbons müssen sofort nach dem Einscannen, durch einreißen oder durchstreichen entwertet werden. Danach werden die Pfandbons bis zur Kassenabrechnung aufbewahrt und der Führungskraft übergeben.
Es ist nicht erlaubt, dir selbst Pfandbons zu erzeugen, außer der Leergutautomat ist defekt.

Reklamationen und Retouren

Reklamationen und Retouren werden ausschließlich vom Schlüsselträger oder Filialleitung durchgeführt. Falls ein Kunde an deiner Kasse eine Reklamation meldet, so klingele unverzüglich nach Hilfe, so dass dir die Filialleitung oder der Schlüsselträger aushelfen kann.

Sofortstorno

Die Sofortstorno hingegen kannst du als Kassierer vornehmen. Wurde irrtümlich der Artikel z. B. doppelt gescannt kannst du den zu stornierenden Artikel auswählen, ansonsten ist der zuletzt gescannte Artikel automatisch ausgewählt. Mit dem Klick auf den Button "Storno" kannst du die Erfassung aus der Kasse rückgängig machen.

Reduzierungen

Scanne erst den normalen Barcode ein. Anschließend kannst du die zu reduzierende Ware auswählen, in der Kassenanzeige kannst du die Rabattierung auswählen oder manuell den Preis eintippen.

Mitarbeiter-Einkäufe, Einkäufe von Verwandten und Freunden

In vielen Supermärkten und in gängigen Einzelhandelsgeschäften sind Mitarbeiter-Einkäufe in den Pausen, bzw. vor oder nach der Arbeitszeit erlaubt. Die Ware ist unverzüglich nach Entnahme aus dem Regal und vor dem Verzehr/Benutzung zu bezahlen. Hierbei darf der Käufer und Kassierer nicht die gleiche Person sein. Im Nachgang wird der Bon und die Ware unaufgefordert dem Schlüsselträger zur Kontrolle vorgelegt.
Kassierer dürfen im Normalfall keine Einkäufe von Verwandten und Freunden abkassieren. Sollte es dennoch der Fall sein, muss der Schlüsselträger gerufen werden, um das Vier-Augen-Prinzip zu wahren und die Ware abzuzeichnen.

Verkaufsbeschränkte Artikel

Bei den verkaufsbeschränkten Artikeln, wie Zigaretten und Alkohol ist darauf zu achten, dass der Kunde den Mindestalter erfüllt. Daher frage ich immer nach einem Personalausweis/Führerschein, so dass ich den Mindestgeburtsdatum auf dem Ausweis mit der Anzeige auf dem Monitor vergleiche. Wenn ich mit dem Vorgang unsicher bin bitte ich den Schlüsselträger um Hilfe.

Umgang mit Fundsachen und Fundgeldern

Fundsachen und Fundgelder werden unverzüglich dem Schlüsselträger überreicht. Das Einzelhandelsgeschäft ist im Regelfall verpflichtet die Fundsache sicher (ca. 4 Wochen) aufzubewahren. Falls der Eigentümer sich nicht meldet wird die Fundsache (ab einem Wert von 10 Euro) an die zuständige Behörde übergeben. Fundgelder werden vom Schlüsselträger als "Sonstige Einnahmen" in die Kassengeldlade verbucht. Meldet sich der Eigentümer wird es als "Sonstige Ausgabe" herausgegeben.

Wissenswertes

Der Unterschied zwischen Verbrauchsdatum und Mindeshaltbarkeitsdatum

Alle leicht verderblichen Lebensmittel wie, Hackfleisch, Geflügel, Geräucheter Fisch uä. sind anfällig für mikrobiellen Verderb. Bei diesen Produkten ist die Rede von einem Verbrauchsdatum. Diese Lebensmittel sollten vor dem Ablauf des Verbrauchsdatum verzehrt bzw. verkauft werden. Diese Produkte stellen im verdorbenen Zustand ein Gesundheitsrisiko dar. Wohingegen das MHD (Mindeshaltbarkeitsdatum) kein Verfallsdatum ist. Das MHD wird im Lebensmittelgesetz als das Datum, bis zu dem die Lebensmittel unter angemessener Aufbewahrung als genießbar gilt, definiert.

weitere Sicherheitsvorkherungen

Die Türen vom Verkaufsraum zum Lager, wie auch die Türen zum Büro sind immer zu schließen, auch wenn sich jemand dort aufhält. Geschäfte die einen Innentresor haben, sind verpflichtet diese zu nutzen. Falls kein Kunde in Sicht ist und du nichts zu Tun hast, musst du trotzdem auf der Verkaufsfläche bleiben.
Falls du nach den Geldtransportern oder Geldauszahlungen gefragt wirst, darfst du in keinster Weise Informationen rausgegeben. In solchen Fällen musst du unverzüglich die Filialleitung und die Polizei kontaktieren. Auch ist es untersagt Auskünfte über Umsätze zu erteilen, außer es sind die Mitarbeiter, die für die Auskunft berechtigt sind.

Obst & Gemüse

Frische Waren wiegen

Bei Obst und Gemüse ist oft die Rede von Stückwaren. Wenn Stückwaren derselben Art (z.B. Birnen) haben alle denselben Kilopreis. Auf dem Startscreen wählst du "Obst" und dann anschließend "Birnen" aus. Zusätzlich kann beim Wiegen im Regelfall zwischen den folgenden Verpackungsmöglichkeiten unterschieden werden.

  • unverpackt (lose)
  • Plastiktüte (durchsichtig)
  • Papiertüte
  • Veggie Bag (Netzbeutel)
  • Jutebeutel (bringt der Kunde selbst mit)

Obst- und Gemüsesorten

Artischocke
Avocado
Orange
Feige
Artischocken
Avocado
Orangen
Feigen
Datteln
Johannisbeeren
Lauchzwiebeln
Horngurke
Datteln
Johannisbeeren
Lauchzwiebeln
Horngurke
Pastinaken
Gelbe Zucchini
Mangostan
Kohlrabi
Pastinaken
Gelbe Zucchini
Mangostan
Kohlrabi
Butternut Kürbis
Stachelbeere
Aubergine
Mirabelle
Butternutkürbis
Stachelbeeren
Auberginen
Mirabellen
Butternut Kürbis
Stachelbeere
Aubergine
Mirabelle
Heidelbeeren
Aprikosen
Limetten
Sternfrucht
Pflaumen
Süsskartoffeln
Wirsing
Honigmelone
Honigmelone
Wirsing
Süßkartoffeln
Pflaumen
Pepino-Melone
Quiette
Romanesco
Granatapfel
Pepino-Melone
Quitte
Romanesco
Granatapfel
Grapefruit
Grüne Spitzpaprika
Papaya
Blumenkohl
Grapefruit
Grüne Spitzpaprika
Papaya
Blumenkohl
Hokkaidokürbis
Zuckerschoten
Rote Spitzpaprika
Pomelo
Hokkaidokürbis
Rote Spitzpaprika
Zuckerschoten
Pomelo
Hokkaidokürbis
Blutorangen
Rotkohl
Snackgurken
Maiskolben
Blutorangen
Rotkohl
Snackgurken


Rückfragen an deinen Teamleiter / Filialleiter

Bei der Arbeit an der Kasse können zahlreiche Situationen entstehen, welche nicht abschließend in dieser Schulung behandelt werden können. Viele Situationen oder Vorgehensweisen sind von den einzelnen Supermärkten abhängig, daher ist es wichtig, wenn diese Fälle nicht in der Kassieranweisung angesprochen worden sind, deinen Teamleiter oder den Filialleiter zu konsultieren. Hier ist eine Liste von möglichen Situationen:

  • Kunde möchte einen Rabatt erhalten, weil die Ware beschädigt/kurz vor dem ablaufen ist
  • Kunde möchte Geld wechseln ohne etwas zu kaufen
  • Kunde möchte mit Sozialamtgutschein bezahlen
  • Kunde möchte mit einem Geschenk Gutschein bezahlen
  • Kollege möchte per Mitarbeiterkarte bezahlen
  • Kunde möchte Payback Wertscheck erhalten
  • Kunde möchte Rückerstattung der Umsatzsteuer, da sein Wohnsitz im Ausland ist
  • Filiale findet sich an der Schweizer Grenze und der Kunde möchte mit Schweizer Währung zahlen
  • Du findest eine Fundsache im Supermarkt
  • Anrufer oder Kunde möchte Auskunft über Umsätze oder Geldtransporte

Grundsätzlich gilt, dass du vor Arbeitsbeginn eine "Kassieranweisung" bzw. einen Leitfaden für die Arbeit erhältst, in dem hoffentlich alle Fragen beantwortet werden. Wenn du dir aber unsicher bist, bzw. dich nicht an den genauen Wortlaut in der Anweisung erinnern kannst, so darfst du in keinem Fall eigenständig entscheiden. Stattdessen musst du bei Unsicherheit immer den "Schlüsselträger" bzw. Filialleiter nach dem richtigen Vorgehen fragen.

Teste dein Wissen!


Test enthält 37 Multiple Choice Fragen
Mindestens 75% sind zum Bestehen nötig
Test kann 3 mal durchgeführt werden
Du erhältst ein Abzeichen für dein InStaff Profil

Weitere Schulungen von InStaff


Aktuell bieten wir vier verschiedene Online Schulungen an: die Basis Hostess Schulung, die Service & Catering Schulung, die Verkauf- & Einzelhandels Schulung sowie die Telefonakquise Schulung. Bei erfolgreicher Teilnahme bekommst du jeweils ein Zertifikat sowie ein Abzeichen in dein InStaff Profil.


Ansprechpartner für Ihre Rückfragen

Manuel Marschel: Ansprechpartner für Arbeitgeber

Manuel Marschel
Ansprechpartner für Arbeitgeber

Bei Fragen zur Personalbuchung oder zur Durchführung von Personaleinsätzen können Sie sich gerne an mich wenden.

+49 30 959 982 640
manuel.marschel@instaff.jobs

Christin Monski: Ansprechpartner für Personal

Christin Monski
Ansprechpartnerin für Arbeitnehmer

Bei Rückfragen zum Personalprofil, den Jobs oder der Online Bewerbung, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

+49 30 959 982 660
christin.monski@instaff.jobs

InStaff Logo

InStaff & Jobs GmbH

Die InStaff & Jobs GmbH vermittelt kurzfristig Beschäftigte Mitarbeiter wie z.B. Messehostessen, Eventhelfer, Catering Personal, Aushilfen & Promoter in ganz Deutschland.

Kontaktformular

Kundenzufriedenheit:

InStaff ist durch den unabhängigen Dienstleister eKomi für hohe Kundenzufriedenheit ausgezeichnet:
zu den Kundenbewertungen

Arbeitnehmerüberlassungs Erlaubnis

Rechtssicherheit:

InStaff wurde von der Agentur für Arbeit die Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung erteilt:
über die Arbeitnehmerüberlassung